Handchirurgie Berlin

Handchirurgie Berlin und Handoperationen durch den
Facharzt Dr. med. Frank Thomas in Berlin Schöneberg

„Eine kleine Operation ist eine, die bei einem anderen ausgeführt wird.“
Russell Pettis Askue

Handchirurgie Berlin: Qualifikation

Die komplexe Funktionalität unserer Hände ist letztendlich unser Tor zur Außenwelt.
Die herausragende Stellung der Hand begründete die Entstehung der Zusatzbezeichnung Handchirurgie, welche man durch eine mindestens dreijährige Zusatzausbildung mit Prüfung erlangen kann.

Wir haben uns seit 15 Jahren erfolgreich auf die konservative und operative Therapie von Handerkrankungen und -unfällen spezialisiert. Schwerpunkte unserer Handchirurgie Berlin sind Karpaltunnelsyndrom, springender Finger, Tendovaginitis de Quervain, Sulcus ulnaris Syndrom, Morbus Dupuytren, Ganglion, Überbein, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Arthrose, Rhizarthrose, Knorpelabnutzung, Knochenbruch u.v.m. Sollte eine Handoperation notwendig werden, so führen wir diese ambulant im Operationszentrum Spreedocs im Ullsteinhaus aus.

Handchirurgie Berlin: konservative Therapie

Viele handchirurgische Erkrankungen lassen sich jedoch auch konservativ, d.h. ohne einen operativen Eingriff behandeln.
An einem Beispiel möchte ich hier den Ablauf einer konservativen Therapie des sogenannten „Springenden Fingers“ darstellen.

Handchirurgie Berlin: Schnappfinger oder “Tendovaginitis stenosans”

Der „Springende Finger“ auch „Schnappfinger“ oder „Tendovaginitis stenosans“ genannt ist eine der häufigsten Sehnenerkrankungen die dem Handchirurgen vorgestellt werden. Dabei kommt es zu einer Schwellung der Sehnenscheiden bzw. des 1. Ringbandes mit einer knotigen Veränderung der Beugesehnen. Als Ursache werden Überlastungen oder auch Systemerkrankungen diskutiert. Es kann zu einem invasiven Wachstum der Veränderungen in die Sehne kommen, so dass diese dann reisst. Anfangs bemerkt der Patient eine schmerzhafte Schwellung im Bereich der Fingergrundgelenke und Handfläche. Später kommt es zu einem schmerzhaften Springen der betroffenen Finger. Die Hand wird dann schmerzbedingt nicht mehr vollständig eingesetzt. Oft tritt der springende Finger auch zusammen mit einem Karpaltunnelsyndrom auf.

Handchirurgie Berlin: Ziele der konservativen Therapie

Das Ziel der konservativen Therapie in der Handchirurgie ist es die Schwellung der Sehnenscheiden zum Abklingen zu bringen und dadurch den Finger wieder frei beweglich zu machen.

Dafür empfehlen wir im Anfangsstadium mit nur gelegentlichem Springen eine Medikation mit NSAR wie Ibuprofen oder Voltaren. NSAR steht für nichtsteroidale Antirheumatika und diese Medikamente wirken eben nicht nur schmerzlindernd sondern auch reizlindernd und abschwellend. Meistens empfehlen wir Ibuprofen 800 retard 2x am Tag. Bei Magenempfindlichkeit sollte auch zusätzlich eine Magentablette wie Pantozol eingenommen werden. Hilfreich sind auch zusätzliche krankengymnastische Eigenübungen. Hierbei soll der Patient die Finger morgends und abends 5 Minuten im lauwarmen Wasser durchbewegen.

Falls keine Besserung auftritt kommt als nächster Schritt eine Injektionstherapie auch mit Kortison in Betracht. Um einen optimalen Therapieeffekt zu erzielen kombinieren wir die Injektionstherapie mit einer Lasertherapie. Die Lasertherapie soll dabei entzündungshemmend wirken. 2-3mal die Woche werden insgesamt 6 schmerzfreie Lasersitzungen durchgeführt. Dabei injizieren wir bei jeder 2. Sitzung Kortison in die Sehnenscheide. Diese Menge an Kortison hat keine längerfristigen negativen Auswirkungen wie sie häufig von den Patienten befürchtet werden. Ein „Dickerwerden“ tritt z.B. nicht auf. Nach unseren Erfahrungen erreichen wir so bei einem springenden Finger in etwa 80% der Fälle ein gutes Therapieergebnis.

Eine Krankschreibung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Die Lasertherapie wird jedoch häufig nur von den privaten Krankenversicherungen erstattet. Sie ist eine sogenannte IGEL Leistung, also eine individuelle Gesundheitsleistung, und kostet für den Kassenpatienten insgesamt etwa 130,-€.

Ich hoffe ich konnte Ihnen hier beispielhaft zeigen, dass viele handchirurgische Erkrankungen konservativ, d.h. ohne eine Operation und den damit verbundenen Risiken behandelt werden können.

Handchirurgie Berlin: Fragen und Terminvereinbarung

Gerne können Sie telefonisch oder über meine 24h Online-Terminvereinbarung einen Termin in unserer Praxis für Handchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin vereinbaren. Arzttermine bekommen Sie bei uns in der Regel kurzfristig.

Mit freundlichen Grüssen,
Ihr Dr. med. Frank Thomas und Praxisteam von der Handchirurgie Berlin

Handchirurgie Berlin

Dr. Frank Thomas – Handchirurgie Berlin